Gruppenförderung

Der junge Mensch braucht seinesgleichen – nämlich Tiere, überhaupt Elementares,
Wasser, Dreck, Gebüsche, Spielraum.
Man kann ihn auch ohne das alles aufwachen lassen, mit Teppichen, Stofftieren oder
auch auf asphaltierten Straßen und Höfen.
Er überlebt es, doch man soll sich dann nicht wundern, wenn er später bestimmte soziale
Grundleistungen nie mehr erlernt.
(Alexander Mitscherlich)

Die tiergestützte pädagogische Förderung für Gruppen bzw. kleine Schulklassen mit und ohne besonderem Förderbedarf, findet in fortlaufenden Kleingruppen bis max. 4 Personen statt.
Diese persönlichkeitsfördernde Tier-Mensch-Interaktion eignet sich:

  • zum Verbessern von Selbstwahrnehmung und Selbstwertsteigerung
  • zum Erlernen von Verantwortungsgefühl und sozialer Kompetenz
  • um Grenzen zu erleben und zu geben
  • zur Konzentrationssteigerung
  • zur Förderung der Frustrationstoleranz
  • zur Förderung von klarer Kommunikation und Teamfähigkeit
  • zum Erleben von wertfreier, geduldiger und liebevoller Interaktion

Aufgrund meiner Methodenvielfalt fließen in diese Angebote Elemente aus der Natur- und Erlebnispädagogik sowie der Umweltpädagogik mit ein.
Die Inhalte werden je nach Gruppe individuell ausgerichtet.

Für spezielle tiergestützte Angebote oder Einzeltermine rufen Sie mich gerne an!